Evaluation, Wissen und Nichtwissen

Portada
Thomas Brüsemeister, Klaus-Dieter Eubel
Springer-Verlag, 2008 M02 7 - 310 páginas
In den europäischen Schulsystemen spielt Evaluation eine zunehmend große Rolle: Im Rahmen neu eingeführter Schulinspektionen, regelmäßiger Schülerleistungstests und schulischer Abschlussprüfungen werden Evaluationen für und in allen Schulen durchgeführt. Solche evaluationsbasierte Steuerungsmaßnahmen implizieren die Annahme, zu einem 'mehr' an Wissen gelangen und damit Bildungssysteme insgesamt besser steuern zu können. Die Beiträge des Bandes gehen der Frage nach, welche Formen des Wissens mit Evaluationen transportiert werden, welche Akteure auf welchen Ebenen im Bildungswesen welches Wissen benötigen und letztlich, wie Wissen eine bestehende Handlungspraxis bestärkt oder aber eine neue konstituieren kann.

Dentro del libro

Páginas seleccionadas

Contenido

Thomas Brüsemeister KlausDieter Eubel
7
Nils Berkemeyer
35
Harm Kuper
61
Herbert Altrichter
74
KlausJürgen Tillmann Kathrin Dedering
117
Matthias Rürup
141
Urs Kiener Moritz Rosenmund
170
Bettina Fritzsche Sabine
187
Jürgen Kussau
203
Roman Langer
233
Ute Albert
275
Uwe Schimank
295
Die AutorInnen
313
Derechos de autor

Otras ediciones - Ver todas

Términos y frases comunes

Akteure allerdings Altrichter Analyse begrenzter Rationalität Beispiel Beitrag Bericht Berkemeyer besonders beziehungsweise Bildung Bildungsbericht Bildungsforschung Bildungspolitik Bildungsstandards Bildungssystems Bildungswesen Blick BMBF Daten deutsche Bildungsbericht Deutschland Diskussion Educational Governance eher einzelnen empirische Entscheidungen Entwicklung Ergebnisse erst Erziehungswissenschaft Evaluation evaluationsbasierten Steuerung Externe Evaluation Faktor FCKW Frage Frankfurt a.M. Freudenthaler/Specht Ganztagsschulen Gesellschaft Handeln Implementation Indikatoren Informationen Innovation institutionellen Interdependenz Interdependenzbeziehungen internationalen Jahren jeweils Juventa Kommunikation Kompetenzen könnte Konsortium Konsortium Bildungsberichterstattung Kontext Konzept Kuper Lehrer LehrerInnen Lehrkräfte Leistungen Lernen Lernprozesse Lernstandserhebungen lich Luhmann Maßnahmen Mehrebenensystem Möglichkeit muss nationalen neue neuen Steuerungsmodells Nichtwissen OECD Öffentlichkeit Organisation Pädagogik Perspektive PISA PISA-E PISA-Ergebnisse PISA-Studie Politik Portfolio Portfolioarbeit Portfolios Praxis Probleme Profession Prozesse Qualität Reformen Ressourcen Rezeption Rückmeldung schen Schimank Schule Schulentwicklung SchülerInnen schulischen Schulleitung Schulpolitiker Schulsystems Schulwesen Sekundarstufe soll sowie sozialen Soziologie Standards stark Steuerungswissen strukturellen Strukturen System Systems unserer Unterricht unterschiedlichen verschiedenen wechselseitigen Wehling Weinheim/München Wiesbaden Wissen Wissenschaft zentrale Ziele

Acerca del autor (2008)

Dr. Thomas Brüsemeister ist Professor für Soziologie an der Justus-Liebig-Universität, Gießen.
Dr. Klaus-Dieter Eubel ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FernUniversität in Hagen, am Institut für Bildungswissenschaft und Medienforschung.

Información bibliográfica